Harter Kampf bleibt unbelohnt

Der HC Meran Pircher verpasst die große Überraschung nur knapp und verliert gegen HDD SIJ Acroni Jesenice mit 2:4.

Zu Gast in der Meranarena war der Tabellenführer aus Jesenice. An das slowenische Team haben die Adler nur gute Erinnerungen. Das Hinspiel des Grunddurchgangs im September – welches das Premierenspiel der Adler in der Alps Hockey League war – konnte der HCM im Penaltyschießen mit 2:1 für sich entscheiden.

Im ersten Drittel gab es auf beiden Seiten wenig Torchancen.  Zwei Überzahlsituationen konnten die Meraner nicht ausnutzen. Die größte Chance auf den ersten Treffer des Abends gehörte den Adlern. Zwei Minuten vor dem ersten Pausenpfiff vergab Tomasini alleinstehend vor dem Gästegoalie einen möglichen Führungstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt bekamen die Zuschauer einige Torchancen auf beiden Seiten zu sehen, doch es dauerte fast das gesamte Drittel, ehe an diesem Abend der erste Treffer fiel. Und dieser fiel zu Gunsten der Adler. Zunächst überstanden die Meraner eine Unterzahlsituation, in der Goalie Cloutier einige starke Paraden zeigte, schadlos. In der 37. Minute wurde gegen den HCM eine kleine Bankstrafe – zu viele Spieler auf dem Eis – ausgesprochen und die Adler agierten zum zweiten Mal an diesem Abend mit einem Mann weniger auf dem Eis. Und genau in dieser Situation schlugen sie zu. Gennady Stolyarov entkam in der 38. Minute den Gästen und netzte zum viel umjubelten 1:0 Führungstreffer ein.

Diese Führung konnten die Adler in der 46. Minute auf 2:0 ausbauen. Nach einem Fehlpass der Gäste reagierte Tomasini sofort und bediente Daniel Gellon mustergütig, welcher mit dem schönsten Treffer des Abends zum 2:0 einnetzte. Dieser Zwei-Tore-Vorsprung hielt allerdings nur 15 Sekunden, denn Jesenice reagierte sofort und verkürzte auf 1:2. Nun kam richtig Schwung in die Partie, denn nur knapp eine Minute später konnten die Gäste zum 2:2 ausgleichen. Im Anschluss saßen gleich drei Adler zugleich in der Kühlbox, doch dieses mehrminütige doppelte Unterzahlspiel überstanden die Meraner ohne Gegentreffer. In der 53. Minute ging Jesenice erstmals in Führung. Die Adler ließen sich davon nicht unterkriegen und kämpften tapfer weiter. HCM-Coach Collins setzte zwei Minuten vor dem Schlusspfiff alles auf eine Karte und nahm Cloutier für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Das Risiko wurde leider nicht belohnt, Jesenice gelang eine Minute vor dem Ende der vierte Treffer und sicherte sich die drei Punkte.   

HC Meran Pircher vs. HDD SIJ Acroni Jesenice: 2:4

1:0 Stolyarov (37:03/SH1), 2:0 Gellon (45:36), 2:1 Planko (45:52), 2:2 Pance (47:07), 2:3 Rajsar (52:20/SH1), 2:4 Rajsar (59:05/EN)

Gennady Stolyarov und Daniel Gellon erzielten die Treffer für die Adler.
QUICK CONTACT INFO